Neubeuern

Adresse

Schlossstraße 2
83115 Neubeuern

Seit dem Schuljahr 2018/2019 ist aus der Musikgemeinschaft Neubeuern die Musikschule Neubeuern, eine Zweigstelle der Musikschule Rosenheim geworden. Das Unterrichtsangebot ist weitgehend gleich geblieben. Neubeurer Schüler haben nun zusätzlich die Möglichkeit das gesamte Angebot der Musikschule ohne Auswärtigenzuschlag zu nutzen.

Das sagt Bürgermeister Christoph Schneider über die Musikschule in Neubeuern

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir Neubeurer sind mächtig stolz auf unser sogenanntes Kulturdorf, welches sich seit vielen Jahrzehnten regional wie überregional durch das Wirken unserer vielseitigen Bürgerinnen und Bürgern auszeichnet. Neben dem Wirken unserer Trachtenvereine und der Theatergemeinschaft im dramaturgischen und brauchtümlichen Bereich nimmt dabei auch der musische Bereich einen sehr hohen Stellenwert in der Gemeinde ein und hat uns zurecht den Leitspruch „Hier spielt die Musik“ eingebracht. Neben dem Erbe der weltweit bekannten Chorgemeinschaft Neubeuern, sind unter anderem der Spielmannszug unserer Gebirgsschützen, unser Kirchenchor, unsere zahlreichen kleineren Musikgruppen und nicht zuletzt unsere Musikkapelle anzuführen, die allesamt seit vielen Jahren auf sehr hohem Niveau agieren und unser Ortsbild dabei mitentscheidend prägen.
Dieser musikalische Reichtum kommt natürlich daher, dass auf die musikalische Früherziehung in unserem Ort traditionell viel Wert gelegt wurde: Seit vielen Jahren war die Musikgemeinschaft Neubeuern unter Leitung von Heidi Ilgenfritz wesentlicher Träger dieser bedeutenden Aufgabe. Die Musikgemeinschaft stand für ortsnahen Musikunterricht, der auf einer Vielzahl von Musikinstrumenten geleistet wurde. Um die Musikgemeinschaft und ihr vielseitiges Angebot nachhaltig für unsere Schülerinnen und Schüler durch ein landkreisweites Netzwerk abzusichern, ist es dem Markt Neubeuern im Jahr 2017 gelungen mit der Musikschule Rosenheim e.V. zu kooperieren und als Zweigstelle eine Partnerschaft zu dieser aufzubauen.
Vom Gitarren- bis zum Gesangsunterricht, von der musikalischen Früherziehung bis zum sehr seltenen Hackbrettorchester, vom Klavier bis zur E-Gitarre – die Angebote sind sehr unterschiedlich, interessant und vielseitig. Gerade in der heutigen Zeit ist es von ganz hoher Bedeutung Kinder und Jugendliche schon früh für die Musik zu begeistern und ihren Talenten nach intensiv auszubilden und zu fördern. Als ehemaliger aktiver Geigenspieler weiß ich, dass nicht nur das Erlernen des Instruments an sich eine große Rolle spielt, sondern auch die Entwicklung der Persönlichkeit und der Austausch mit anderen Schülerinnen und Schülern in Bands und anderen Musikgruppen durch den Unterricht an der Musikschule gefördert wird.
Ich wünsche mir deshalb, dass die Neubeurer Jugendlichen das Angebot der Musikschule Neubeuern und der Musikschule Rosenheim noch lange bei uns vor Ort annehmen werden und zum kulturellen Reichtum in unserer Gemeinde weiterhin beitragen, daneben aber auch zwischenmenschlich viele Freundschaften und Beziehungen durch das gemeinsame Musizieren entstehen, die auch das soziale Miteinander in Neubeuern aufrechterhalten.

Vorschau:

Sommerkonzert der Musikschule Neubeuern
Das diesjährige Sommerkonzert findet am 7. Juli um 18 Uhr in der Beurer Halle statt.

Rückblick:

Juniorpodium
Im Rahmen eines Juniorpodiums in der Aula der Hohenau-Schule legten im April einige unserer jüngeren Schülerinnen und Schüler mit großem Erfolg ihre Junior 1 oder Junior 2 Prüfung ab.

Frühlingskonzert im KuKo
Unsere Band Chackmate und einige andere Schülerinnen und Schüler der Musikschule Neubeuern waren am großen Frühlingskonzert der Musikschule Rosenheim im KuKo beteiligt.

 

 


Stimmungsvolles Konzert der Musikschule beim Weihnachtsmarkt

Im Rahmen des Weihnachtsmarktes hat die Musikschule Neubeuern eine Adventliche Musizierstunde mit stimmungsvollem Programm in der Pfarrkirche gestaltet. Den Auftakt machten Jona Schopf mit der steirischen Ziach und Rebekka Heran am Hackbrett mit dem „Böhmischen Traum“ von Norbert Gälle. Mit dem Lied „Heiliger Nikolaus“ eröffneten Magdalena Rummenholl und Antonia Brunner (Hackbrett) sowie Sophia Koll (Bass) einen bunten Reigen alpenländischer und internationaler Nikolaus- und Adventslieder. Sophia Zimmermann und Carina Stocker (Blockflöten, Klasse Sabine Werner), Johanna Kretschmer (Harfe, Klasse Sabine Kadner)  und Marinus Fischer (Akkordeon, Klasse Karin Nesner) schlossen sich an. Dazwischen war das Ziachduo Valentin Peisl und Marinus Neuner mit dem „Weber-Walzer“ und die Familie Koll mit dem „Almfrieden“ auf Ziach und Hackbrett zu hören. Das große Hackbrettensemble unter der Leitung von Heidi Ilgenfritz hatte das Adventslied „Eröffnet die Pforten“ und eine „Hirtenpolka“ aus der Schweiz im musikalischen Gepäck. Mit dem Song „Carol of the Bells“ der ukrainischen Komponistin Mykola Leontovych ließ das Querflötenensemble von Bettina Buchberger die Weihnachtsglocken erklingen. Barockmusik auf höchstem Niveau präsentierten das Streichensemble unter der Leitung von Darius Koriako mit Werken von  Johann Vierdanck und Johann Pachelbel und Johanna Kadner mit einer Sarabanda von Joh. Seb. Bach am Hackbrett. Mit großem Applaus bedankten sich die zahlreichen Zuhörer für diese stimmungsvolle, musikalische Stunde.

Sommerkonzert der Musikschule Neubeuern
Dass der Bürgersaal diesmal für das Sommerkonzert der Musikschule nicht zur Verfügung stand hat sich als ausgesprochener Glücksfall erwiesen, da die Beurer Halle deutlich mehr Platz bietet, um die vielen Mitwirkenden und Instrumente aufzubauen. Nach dem stimmungsvollen Start mit dem „Blondinen Walzer“ von Herbert Pixner, gespielt von Jona Schopf auf der Steirischen Ziach und Rebekka Heran am Hackbrett, begrüßte die Zweigstellenleiterin Heidi Ilgenfritz die zahlreichen Zuhörer und bedankte sich bei der Gemeinde Neubeuern für die große Unterstützung, die die Musikschule vor Ort erfährt. Volksmusikalisch ging es dann weiter mit einem Hackbretttrio (Hanna Koll, Selina Schauer, Rebekka Heran, Klasse: heidi Ilgenfritz) und einem Ziachduo (Marinus Neuner, Valentin Peisl, Klasse: Petra Scholz-Gigler). Das Gitarrenensemble unter der Leitung von Jan Philipp Meyer begeisterte anschließend mit „Get Lucky“ und „Somewhere over the Rainbow“. Nicht nur optisch beeindruckten die acht Harfen aus der Klasse von Sabine Kadner, die gemeinsam den berühmten Kanon von Johann Pachelbel zu Gehör brachten bevor Sophie Maier (Violine) und Paula Maurer (Bratsche) zusammen mit ihrem Lehrer Darius Koriako die Bühne betraten. Nachdem das E-Piano plötzlich seinen Dienst versagte, griff der Lehrer zur Geige und ersetzte mit ihr gekonnt die Klavierbegleitung. Mit einer „swingenden Nachtmusik“, frei nach W. A. Mozart erfreute das Querflötenensemble von Bettina Buchberger bevor die Projektband unter der bewährten Leitung von Daniel Behnke die Bühne stürmte.
Diese Band ist wirklich einzigartig, denn es dürfen sich alle Schülerinnen und Schüler der Musikschule beteiligen – und wann hört man schon mal eine Oboe oder ein Hackbrett in einer Band. Inzwischen war statt des defekten E-Pianos ein Keyboard herbeigeschafft worden, so dass auch Jakob Fedorko (Klasse: Gabi Roßberger) ein Instrument zum Mitspielen hatte. Auch dank der beiden herausragenden Sängerinnen Maja Hartung und Verena Wörndl wurde der Filmmusik-Mix zu einer fulminanten Abschlussnummer, mit der das Publikum beschwingt in den lauen Sommerabend entlassen wurde.

Adventliches Konzert am Marktplatz

Im Rahmen des Neubeurer Weihnachtsmarktes hat die Musikschule eine Stunde mit adventlicher Musik in der Kirche in Neubeuern gestaltet.

 

 

Bandauftritt in der Asta-Kneipe

Das von unserem E-Gitarrenlehrer Daniel Behnke im Rahmen des Band Coachings betreute „Project X“ hatte am 3. Juli 2022 einen großen Auftritt in der Asta Kneipe in Rosenheim. Das Programm war eine bunte Mischung aus Rock und Pop, von typischen Klassikern bis hin zu Songs aus den aktuellen Charts.
Gegründet wurde die Band vor fünf Jahren und spielte bisher zahlreiche Auftritte wie z.B. Faschingsauftritte, Après Ski Party am Sudelfeld u.v.m. Inzwischen hat die Band auch immer mehr eigene und selbst organisierte Auftritte. Das langfristige Ziel, das Daniel Behnke mit dem Band Coaching verfolgt ist, in einer Zeit von Spotify, wo Musik ein online Medium geworden ist und man im Sekunden Takt von Interpret zu Interpret, von Angebotsangebot hüpfen kann, die jungen Menschen für Livemusik zu begeistern. Es ist wichtig Songs in der ganzen Länge zu hören und zu spielen, kein „songhopping“ im 10 Sekundentakt zu betreiben.
Gerade bei der Band Project X wurde deutlich, dass für die einzelnen Mitglieder nach und nach die Livemusik einen immer höheren Stellenwert in ihren Musik Geschmack und Musikempfinden bekommen hat.

Musikalischer Spaziergang

Die Ziachklasse von Petra Scholz-Gigler und die Hackbrettklasse von Heidi Ilgenfritz beteiligten sich zum Schuljahresabschluss an einem musikalischen Spaziergang in Brannenburg rund um den Kirchbach. Sie musizierten an verschiedenen Stationen, die sich das Publikum nach und nach erwanderen konnte.
Die Schülerinnen und Schüler waren, genau wie ihre Lehrkräfte und das Publikum sichtbar und hörbar glücklich, dass nun endlich wieder Livemusik im öffentlichen Raum möglich ist und freuen sich schon auf ein musikalisches neues Schuljahr.

Anmeldung:

Im Haus der Vereine (sowie auf dieser Website) gibt es Anmeldeformulare. Formulare und zusätzliche Infos erhalten Sie im Sekretariat der Musikschule Rosenheim e.V. (Tel.: 08031-34980) 

Zweigstellenflyer herunterladen

Unser Angebot in Neubeuern

Grundausbildung

Instrumente

Orchester- und Ensemblespiel

Unsere Musiklehrkräfte in Neubeuern